Über mich

Wenn man es genau nimmt, dann habe ich das Schreiben gar nicht für mich entdeckt, sondern das Schreiben hat mich entdeckt. Seit meiner frühesten Kindheit schwirren zwar unzählige Geschichten in meinem Kopf herum, davon habe ich aber nie irgendjemandem etwas erzählt. Aus einer Laune heraus fiel vielleicht ein oder zweimal der Satz: »Irgendwann schreib ich da drüber mal ein Buch.« Aber das war es dann auch schon gewesen.

Erst im Frühjahr 2014 gab es diesen einen kleinen Gedanken, der aufgeschrieben werden wollte, damit er nicht wieder in Vergessenheit geraten konnte, wie all seine Vorgänger zuvor. Aus diesem winzigen Gedanken wurden erst ein paar Sätze, dann Absätze und schließlich ganze Kapitel. So kam ich zum Schreiben. Seither hat mich das Fieber gepackt und ich schreibe munter drauf los. Sehr zum Entsetzen meines Mannes, der leider erkennen muss, dass nach dem ersten Buch doch keine Normalität wieder einkehrt, weil ich bereits am zweiten Buch schreibe.